top of page

Das etwas andere YOGA ABC - Alignment

ALIGEMENT


"Unsere innere Einstellung findet ihren Ausdruck in der Ausrichtung des Körpers & Geistes in der Aktion."


Im Anusara Yoga findest du die Philosophie der 3 A´s die so beschrieben werden:

1. A Einstellung (shri), weiches Herz der Wille zu sein WARUM

2. A Ausrichtung (satya) , klarer Verstand den Willen kennen WIE

3. A Aktion (svantandrya), vibrierender Körper den Willen manifestieren WAS


Warum ist unsere Ausrichtung (Alignment) so wichtig?


Erinnere dich mal daran, wie du das letzte Mal einkaufen warst, ohne wirklich zu wissen, was du willst. Vielleicht sogar mit einem starken Hungergefühl, was gestillt werden wollte.

Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber wenn ich hungrig bin, fällt es mir sehr schwer, klar zu denken. Ich stolper dann eher ziellos durch die Gänge und packe das in den Einkaufskorb, was nach schnellen Hunger Stillen aussieht. Meistens sind das nicht die nahrhaftesten und gesündesten Produkte, sondern eher Fastfood oder etwas mit hohem Zuckeranteil. Ich bin zwar schnell gesättigt, aber gut fühle ich mich danach nicht. Und vor allem ist mein Kühlschrank dann meist nicht voller als zuvor, sondern gefüllt mit Dingen, wo ich weiß dass sie mir nicht besonders gut tun.


Was kann ich dagegen tun?


1. Absicht/ Einstellung: Warum trete ich auf die Matte?

Yogamatte:

Warum ist es so wichtig, eine Intention für deine Praxis zu setzen? Eine Intention ist etwas, was aus deinem Herzen entspringt. Es ist etwas, was du dir selbst schenken kannst, etwas womit du dir selbst etwas Gutes tust. Eine Intention ist etwas sehr persönliches & individuelles und wenn wir wissen, warum wir “hier” sind, dann finden wir etwas, was uns durch unser Leben trägt. Deine Intention kann jedes Mal dasselbe sein, aber auch jeden Tag etwas ganz anderes. So wie du eben bist.


Alltag:

Warum stehe ich morgens aus dem Bett auf? Um dein Leben aktiv statt reaktiv zu gestalten ist ein Herzens Tipp von mir, dir morgens im Bett eine kleine Intention für den Tag oder deine Woche zu setzen und dich immer wieder daran zu erinnern. Wenn wir wissen, warum wir losgehen, dann finden wir den Fokus für unser Leben und lassen uns von Rückschlägen nicht so leicht aus der Ruhe bringen. Und es müssen keine großen Dinge sein, es reicht morgens aufzuwachen und sich als Ziel zu setzen einen entspannten Tag zu haben.


2. Ausrichtung: Wie praktiziere ich?

Yogamatte:

Hier geht es erstmal rein um deinen Körper. Wie stehst du in Asana. Ist dein Körper richtig ausgerichtet? Wie oft gehen wir in eine Yogastunde und erwischen uns, die Übungen wieder nur “irgendwie” ausgeführt zu haben? Wir nehmen unseren Atem wahr: “Wie fließt der Atem?” Als nächstes beobachten wir unsere Gedanken in der Praxis. Wie ruhig ist dein Geist gerade? Wie möchte ich meinen Geist in der Praxis ausrichten?


Alltag:

Wie gehe ich durch den Tag? Lasse ich mich eher von äußeren Dingen leiten oder bin ich der eigene Schöpfer meiner Welt? Natürlich gibt es bestimmte Dinge wie Arbeiten oder dich um deine Kinder kümmern, die getan werden müssen. Aber es liegt in deiner Kraft zu entscheiden, mit welcher Ausrichtung du durch den Tag gehst. Wohin du deine Gedanken lenkt und somit durch deine Gedanken, dein Leben kreierst.


3. Aktion. Was tue ich?

Yogamatte:

Wenn wir herausgefunden haben "Wie" wir da sind, wo unser Fokus/ Wille liegt, dann gehen wir in Bewegung. Das Pulsieren zwischen Kontraktion und Expansion im Körper. Was bewegt sich? Was spannt an, was entspannt in meinem Körper? Durch die Bewegung gehen wir in einen energetisierenden Prozess, der das, was wir aus unseren Herzen wünschen, durch den Körper in Aktion tritt.


Alltag:

Wenn dein Herz und Geist in Einklang sind, dann brauchst du dir eigentlich gar nicht mehr die Frage stellen, was du tust, denn dann handelst du stets aus dir heraus. Trotzdem hinterfrag

e dich immer wieder “Was tue ich eigentlich gerade?” Stimmt das, was ich tue noch mit dem überein, was mein Herz sich wünscht? Denn das, was du tust, ist das, was du in deinem Leben manifestiert . und wenn du Dinge tust, die nicht aus deinem Herzen und klarem Verstand heraus.




8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page