top of page

ASANA des Monats

Virabhadrasana - die Kriegerposen


Die Kriegerpose umfasst 3 Variationen. Alle 3 sind starke Stellungen. Die erste nach vorne gerichtet, dir Arme ragen über den Kopf. Die zweite zur Seite, die Arme seitlich ausgestreckt. Die Dritte wieder nach vorne orientiert mit gerade getreckten Armen & Beinen. Obgleich diese nicht in einer Abfloge gelehrt werden, passen sie zusammen und veranschaulichen die Macht & die Wildheit des Kriegers.


Die Geschichte zu Virabhadrasana

Virabhadrasana entstand aus einer alten Legende um die Liebe von Shiva & Shakti, einem Götterliebespaar aus dem Hinduismus. Shakti, die in dieser Geschichte in Form von Sati auftritt, war die heimliche Geliebte von Shiva. Shiva wurde von Sati‘s Vater nicht anerkannt, da er in seinen Augenicht gut genug für seine Tochter war. Sati entschied sich aber trotzdem für Shiva und daraus entstand später ein Streit zwischen Sati und ihrem Vater Daksha. Daksha hatte Shiva von einer großen Feier ausgeladen, die für Sati organisiert wurde. Das schmerzte Sati so sehr, dass die Wut, die in ihr für dieses Unrecht hochkam, ein inneres Feuer entfachte, was so stark wurde, dass sie in Flammen aufging. Shiva, der weit von der Feier entfernt meditierte, spürte, dass etwas mit seiner Geliebten nicht stimmte und erschien an dem Punkt wo Sati’s Asche lag als Krieger „Virabhadra“. Vor lauter Wut über Sati’s Tod schlug er ihrem Vater den Kopf ab. Diese schreckliche Tat veranlasste Sati (Shakti), in einer anderen Form wieder zu kommen und rügte ihn dafür. „Schau was du ihm angetan hast!“ schrie sie, „Mein Vater war nicht freundlich zu dir, aber meinst du, dass er dich nun, wo du ihn getötet hast, anerkennt und unsere Probleme damit gelöst sind?“ Daran hatte Shiva nicht gedacht und machte den Mord an ihren Vater Rückgängig. Daksha stand nun, von den Toten auferstanden, da und musste auch selbst anerkennen, dass er Shiva gegenüber nicht immer gerecht gewesen war. In unserem Leben erleben wir auch immer wieder ähnliche Situationen. Wir werden abgelehnt, unser Schmerz wird nicht gesehen und oft resultieren daraus impulsive Reaktionen. Immer wieder tauchen in uns unangenehme Gefühle wie Wut, Angst, Trauer auf, die uns zu ungesteuerten Emotionen führen. Um zu lernen, wie wir mit unseren Gefühlen und Emotionen umgehen können, treten wir auf die Yogamatte, um dort über unseren Körper den Kontakt zu dem, was in uns ist, aufzunehmen. Die Kriegerhaltungen erinnern uns daran, hinzuschauen, den eigenen Krieg in uns zu erkennen und innere Stärke zu finden, in unseren inneren Frieden zurückzukehren. - Aus dem Buch “Als Vishnu eine Lotusblüte Gebar” / eigene Interpretation


Virabhadrasana I - Krieger I

Körperliche WIRKUNG

  • dehnt die Schultern, Hüfte, die gesamte Wirbelsäule und Hüftbeuger

  • stärkt die Schultern und Oberschenkel

  • unterstützt die Verdauung

  • mindert Beschwerden der Wechseljahre

  • korrgiert Bandscheibenvorfälle

Energetische Wirkung

  • öffnet das Wurzel Chakra (Muladhara)

  • energetisiert die gesamte Wirbelsäule und somit den gesamten Rücken

Geistige Wirkung

  • unterstützt die Willenskraf

  • wirkt ausdauernd

  • stärkt das Selbstbewusstsein


Virabhadrasana II - Krieger II

Körperliche WIRKUNG

  • dehnt die Schultern, Hüfte, die gesamte Wirbelsäule und Hüftbeuger

  • stärkt die Schultern und Oberschenkel

  • unterstützt die Verdauung

  • mindert Beschwerden der Wechseljahre

  • korrgiert Bandscheibenvorfälle

  • lindert Gichtbeschwerden

Energetische Wirkung

  • öffnet das Wurzel Chakra (Muladhara)

  • energetisiert die gesamte Wirbelsäule und somit den gesamten Rücken

Geistige Wirkung

  • unterstützt die Willenskraft

  • wirkt ausdauernd

  • stärkt das Selbstbewusstsein




Virabhadrasana III - Krieger III

Körperliche WIRKUNG

  • stärkt und aktiviert deinen gesamten Körper

  • kräftigt deine Beine und die kleinen Muskeln in Knöchel und Fuß

  • kräftigt die Gesäßmuskeln

  • baut deine Core-Muskulatur auf

  • verbessert deine gesamte Körperhaltung

  • dehnt die Brust- und Schultermuskulatur

Energetische Wirkung

  • öffnet das dritte Auge (Ajna) , das Manipuri Chakra, das Herz Chakra & das Wurzel Chakra (Muladhara)

Geistige Wirkung

  • schult dein Gedächtnis und deine Konzentration

  • hilft deine Balance im Leben zu finden

  • fördert innere Harmonie


9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page