top of page
_DSF4063.jpg

THE MAGIC OF TOUCH
25 h Hands on Assist

23.02. - 25.02.2024

Wie schaffe ich es, an meine* Schüler*in heranzutreten und ihren /ihren eigenen Raum zu wahren?

Wie schaffe ich es, in einer vollen Gruppe den Überblick zu behalten und wo setze ich mich an?

Wie gebe ich den richtigen Assist für meine* Schüler*in?



Diese Fortbildung  eignet sich für dich, wenn du Lust hast, deine Yogaklasse mit den richtigen Handgriffen & Worten zu verfeinern und deinen Schüler*innen eine tiefe Erfahrung bieten möchtest. 

In dieser 25h Fortbildung zeigt Jennifer dir, wie du ganz authentisch auf deine Schüler zugehen kannst. Wie du mit deiner eigenen Sprache anleitest und mit einfachen Handgriffen deine Schüler in verschiedenen Asanas unterstützen kannst. Du lernst zuerst über deinen eigenen Körper durch die Selbsterfahrung wie du durch sprachliche Anleitung in eine tiefer Asana Praxis kommst aber auch wie es sich anfühlst, von jmd. anders durch gezielte "Hands on" in deiner Asana unterstützt zu werden. Danach nimmst du die Rolle des Lehrers ein und probierst es mit Freude an den anderen Teilnehmer*innen aus.

Darüber hinaus lernst du etwas über den Ursprung des Assistieren in der Yogastunde und warum es deine Yogastunde bereichert, mit den richtigen Handgriffen zu unterstützen.

Kennst du das?

*Du traust dich aber noch nicht so ganz von deiner eigenen Matte, aber wünschte dir, den Raum noch mehr mit deiner Präsenz einnehmen zu können

*Oder hast du deine Ausbildung online gemacht und möchtest jetzt endlich mit der Praxiserfahrung loslegen, nur fehlen dir dabei noch ein paar wichtige Tools

*Du gehst zwar schon durch den Raum und siehst auch Schüler*innen, die du unterstützen könntest, nur fehlen dir die richtigen Worte oder Tools an deine* Schüler*in heranzutreten

Wie schön auch die Assist in der Yogastunde sind, werden sie ohne Sinn und Verstand ausgeführt, wahllos und unachtsam, so kann ein tiefes Yoga Erlebnis zu einer sehr unangenehmen Erfahrung werden. Für dich und deine Schüler*in. 

Dann finde heraus, wie...

+ du den Raum in deiner Yogaklasse noch mehr mit deiner Präsenz füllst

+ du dich traust ganz selbstsicher Assist zu geben

+ du noch mehr Praxiserfahrung sammelst indem du mit den anderen Teilnehmer*innen übst

+ du dein Wording verfeinerst und durch klare Ansagen eine tiefe Erfahrung für deine Schüler*innen schaffst

+ du für dich eine richtigen Tools & Techniken findest

Die Tools
„Golden Principles of Assisting“ 

Was ist wichtig, um ein Assist vorzubereiten?

Wie trete ich wertschätzend an meine Schüler*innen heran?

Worauf sollte ich beim assistieren achten?

Was ist meine Intention beim Assist?

Körpersprache

Wir schauen uns gemeinsam die Sprachen des Körpers an. In Gruppenübungen lernst du, verschiedene Körper besser zu lesen & zu verstehen.

Asana Gruppen & Sonnengruß

Wir schauen uns die verschiedenen Asana Gruppen & Sonnengruß A & B genau an und du lernst  die richtigen Assist für die jeweiligen Asana.

Finde deinen Raum

Unsere Intention dieses Training ist es, dass du für dich deine Tools & Hilfsmittel findest, um deine Yogaklasse noch authentischer zu gestalten. Du findest deinen Raum und nimmst ihn für dich ein.

Verfeinertes Wording

Um in einer Yogaklasse zu assistieren, ist es nicht immer nötig, an den/die Schüler*in direkt heranzutreten (körperlich). Mit den richtigen Worten kannst du deine*n Schüler*innen wertvolle Hilfestellung in der Praxis geben.

Savasana

Der wichtigste Teil der Yogapraxis ist und bleibt Savasana. Neben Techniken zur Savasana Massage schauen wir uns verschiedene Energiepunkte am Kopf an und du bekommst neue Handgriffe mit, um den Abschluss deiner Klasse in eine tiefere Erfahrung zu bringen.

_DSF3966.jpg
Dich erwartet:
  • eine kleine familiäre Gruppe mit max. 12 Teilnehmer*innen​

  • viel Wissen & Input zu Hands on Assist​

  • direkte Praxiserfahrung mit den anderen Teilnehmer*innen​

  • eine wertschätzende Community, mit der du dich Austauschen kannst​

  • ein tolles Workbook in dem du deine Erfahrungen notierst und Beispiele in anhand von Fotos hast​

  • ein Video-Tagebuch was wir während des Trainings drehen

ENERGIEAUSGLEICH

wähle eine der drei Optionen

Einzelbuchung
einmalig 20 h

450,00 €

Im 300h Paket*
anteilig in 300h

415,00 €

*ab Frühjahr 2024 

Community
du hast bereist eine Ausbildung bei uns gemacht

405,00 €

Termine & Voraussetzungen

Datum:

17.11. - 19.11.2023

Zeiten:

Freitag: 16.00 - 20.00 Uhr

Samstag: 11.30 - 19.30 Uhr

Sonntag: 08.30 - 17.30 Uhr

Lehrerin:
Jennifer Gerdes

Ort:

Yogi Bude

Fuhlsbüttler Str. 228
20355 Hamburg

Erfahre mehr

& mache ein unverbindliches Kennenlerngespräch mit Jennifer aus.

Voraussetzungen:

Diese Fortbildung richtet sich an alle, die:

  • eine Yogalehrer*innen Ausbildung haben und ihr Wissen vertiefen wollen

  • an Schüler*innen, die tiefer in ihre eigene Praxis eintauchen wollen*

YACEP  - diese Fortbildung besteht aus insgesamt 25 Unterrichtsstunden, die sich in

  • sogenannte 20 ‚contact hours‘ in der Yogi Bude vor Ort

  • 5 ’non-contact hours‘ für die Hausaufgaben/ Prüfung

  • eine kleine schriftliche Abschlussprüfung die nach dem Training eingereicht wird 

Wenn du bereits eine 200h Grundausbildung gemacht hast, kannst du diese Fortbildung als " continuing education (YACEP)" angeben und bei der Yoga Alliance anrechnungen lassen. 

Nach vollständiger Teilnahme erhält jeder Teilnehmerin ein Zertifikat.

* wenn du noch keine 200h Grundausbildung hast, kannst du dich NICHT diese Fortbildung nicht als  Continued Education bei der Yoga Alliance anrechnen lassen. 

Du hast aber Interesse daran Yogalehrer*in zu werden, dann erkundige dich über unser 200h Teacher Training "FROM THE OUTSIDE TO THE INSIDE"

Du bist schon 200h Yogalehrer*in und möchtest dein Wissen erweitern und einen noch authentischen Unterrichtsstil finden? 

 

 

​Dann schau dir unser 300h Advanced Training "AUTHENTIC SELF" an und lasse dieses Modul direkt anrechnen.

Unsere Ausbildungen sind nach den Richtlinien der Yoga Alliance zertifiziert.
S01-YA-SCHOOL-RYS-200.png
YACEP.png

Über Jennifer

Warum Hands on für mich in jede Yogastunde gehören.

Ich weiß dass es ein oft diskutiertes Thema ist. Soll man Assist geben oder den Schüler*innen seinen/eigenen Raum wahren. Ich finde, es geht beides, wenn man seine Hands on gezielt einsetzt. Ich folge da , wie in allen was ich tue meinen zwei I´s. Ich gehe in die Klasse hinein, schau mich um und spüre hinein, was heute gebraucht wird. Wo stehen meine Schüler*innen in ihrer Praxis und wo kann ich mit den richtigen Worten und Berührungen eine noch tiefere Yoga Erfahrung schenken? 

Sprich ich setze eine Intention bevor ich an eine*n Schüler*in herantrete und dann folge ich meiner Intuition, ich versuche mich mit dem Feld meines Gegenübers zu verbinden und dann nutze ich die Tools, die ich aus zahlreichen Trainings gelernt habe.

_DSF4268.jpg
bottom of page